Plastik – ein Feind mit Vorteilen

Plastik schadet der Umwelt. Sichtbar wird das vor allem an den Stränden und den riesigen Müllinseln in den Meeren. Ausserdem muss man sich in Parks oder im Wald nur kurz umsehen und wird Plastik vorfinden. Ganz zu schweigen von den Unmengen an Müll die im Weltall herumfliegen. Aber wenn Plastik zum Beispiel in Kosmetik oder Trinkflaschen vorkommt schadet es uns auch direkt.

Ein weiterer schauriger Fakt: Jedes Stück Plastik das je produziert wurde, existiert noch irgendwo…

Das sind einige Gründe aus denen ich Plastik soweit es geht aus meinem Leben heraushalten möchte. Gerne würde ich auch nach und nach die aus Plastik bestehenden Dinge austauschen, die ich schon habe, ohne natürlich alle einfach in den Müll zu werfen. Diese Ressourcenverschwendung würde überhaupt nicht meinen Vorstellungen entsprechen..

Zero Waste, plastikfreies Leben. Das hört sich gut an, ist leider aber nicht ganz möglich. Plastik hat auch einige Vorteile, die bisher durch kein anderes Material ersetzt werden konnten. Es gibt Produkte die es nur in Plastikversion gibt oder deren plastikfreie Versionen für mich absolut unpraktisch wären.

Viele Dinge kann ich problemlos ersetzen. Essen muss nicht in Plastik eingepackt sein, Zahnbürsten müssen nicht aus Plastik sein und Verpackungen von Duschgel und Shampoo kann ich mit einem Seifenstück umgehen.

Jetzt will ich aber die Produkte vorstellen, bei denen ich leider nicht auf Plastik verzichten kann. Falls du ein Produkt kennst, das plastikfei ist und meins ersetzen könnte, wäre ich sehr dankbar über deine Tipps!

 

Regenbekleidung:

Da ich gerne Fahradfahren, spazieren und wandern gehe und auch auf Reisen durch das Wetter nicht eingeschränkt werden möchte, brauche ich auf jeden Fall gute, zuverlässige und absolut dichte Regenkleidung. Ja, ich könnte mir einen dicken Mantel filzen der mich viele Stunden vor Nässe schützt, den kann ich aber schon beim Fahrradfahren nicht mehr tragen und er passt auch nicht in meinen Rucksack. Leider kenne ich keine plastikfreien leichten, klein verpackbaren und wasserdichten Regenjacken. In diese Kategorie gehören auch Regenhose und Schneehose, eine wasserdichte Winterjacke besitze ich nicht.

 

Isomatte:

Beim Reisen benötige ich auch meine Isomatte von Thermarest. Sie ist nicht die kleinste, dafür gute Qualität und mit einer lebenslangen Garantie ausgestattet. Ich habe schon Systeme aus zusammengerollten Naturfasermatratzen gesehen, allerdings würde dieses Packmass meinen Ramen asolut sprengen.

 

Schlafsack:

Hier ist es grössentechnisch schon eher möglich, einen schlafsack mit Baumwollstoff zu benutzen, leider hat meiner zusätzlich zum Aussenmaterial auch eine synthetische Füllung (gibt es ethisch vertretbare Daunen?). Da diese aber ohne weiteres gequetscht werden kann und relativ robust ist, ist ein Schlafsack komplett aus Plastik bisher leider meine erste Wahl.

Technik:

Kamera, Laptop, Tablet (da der Laptop endlos schwer und Akkuarm ist), Smartphone, externe Festplatte, Kabel, Kopfhörer. Das sind etwa die technischen Geräte die sich in meinem Persönlichen Besitz befinden. Und bei keinem von ihnen ist mir schon irgend eine Plastikfreie oder zumindest Plastikarme Version begegnet. Müsste es nicht zumindest bei Kabeln möglich sein den Plastikanteil zu reduzieren?

Fahrrad:

Auch hier kann ich mir bei vielen Teilen keine Alternative zu Plastik vorstellen. Vielleicht Reifen aus Naturkautschuck? Ich denke aber das solche sehr schnell spröde werden würden. Schläuche kann ich mir schon kaum mehr vorstellen. Und dann sind noch die Kabel, Lichter, Bremsklötze, verschiedene Kleinteile.

 

In vielen Weiteren Produkten wird immerhin teilweise Plastik verwendet: Schuhe (Sohle), Kleidung, Rucksäcke (Riemen und Schnallen), Buchumschläge, Stifte. Odersie ersetzen Gegenstände die noch mehr Müll produzieren würend (Menstruationstasse) so dass die Plastikversion sogar die umweltfreundlichste ist. Gleich verhält es sich mit meinem Waschsack den ich auf Reisen anstelle einer Waschmaschine benutze und durch den ich eine Menge Wasser sparen kann.

Ausserdem befand ich mich in letzter Zeit immer wieder in Situationen, in denen ich meine Glasflasche aus Sicherheitsgründen nicht mitnehmen durfte. Trotzdem habe ich darauf verzichtet, deswegen eine Plastikflasche mitzunehmen.

Es git auch viele Dinge, mit denen ich persönlich wenig in Kontakt komme, die aber ohne Plastik unvorstellbar sind. Dabei denke ich zum Besipiel an den ganzen Gesundheitssektor mit Gmmmihandschuhen, sterilem OP Besteck, Prothesen, Medikamenten und so weiter. Und bestimmt gibt es zusätzlich noch viele Bereiche, die mir jetzt gerade nicht einmal in den Sinn kommen.

 

Ich bin gespannt ob in diesen Bereichen irgendwann ein Umdenken stattfindet. Ich finde es schon schwer, Reiseausrüstung in fair und ökologisch produzierter Ausführung zu finden, wann also werden Kamerahersteller sich zum ersten mal Gedanken machen, ob man einen Teil des Plastiks weglassen könte?

Was denkst du darüber und hast du vielleicht Tipps oder Anregungen für mich? Und auf welche Plastikhaltigen Produkte kannst du nicht verzichten?

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann abonniere doch meinen Newsletter um über weitere Beiträge informiert zu werden!